Trassenpreis-Reform

Ein entscheidends Instrument, um den Marktanteil des Schienenverkehrs am Verkehrsmarkt zu beeinflussen, ist der Trassenpreis, den die Eisenbahnverkehrsunternehmen dem Betreiber der Bundesschienenwege, der DB Netz AG, zu bezahlen haben. Deutschland hat im internationalen Vergleich hohe Trassenpreise und einen durchaus ausbaufähigen Anteil des Schienenverkehrs am Gesamtverkehr.

Wenn der Schienenverkehr einen höheren Marktanteil erhalten soll, ist eine Trassenpreis-Reform notwendig, die die Verkehrsverlagerung sowie eine bessere und gleichmäßigere Auslastung des Schienennetzes begünstigt, und ganz einfach niedrigere Preise bedeutet. 

Vorschläge für eine Trassenpreis-Reform werden derzeit für einen politischen Akteur erarbeitet. Auf den Horber Schienentagen wird erstmals öffentlich ein kleiner Einblick gewährt.